Für das richtige Gießen von Orchideen gibt es einige allgemeine Regeln, wobei die speziellen Bedürfnisse dieser Pflanzen immer mit berücksichtigt werden sollten.

Generell gilt, dass ein Zuviel an Wasser ungünstig ist, da viele Orchideen in den Pseudobulben, aber auch in den dickfleischigen Luftwurzeln und den sukkulenten Blättern Wasser speichern können. Als allgemeine Regel gilt, dass immer dann gegossen werden sollte, wenn das Substrat abgetrocknet, jedoch noch nicht ausgetrocknet ist. In den Ruhephasen sollte weniger gegossen werden, als in Wachstums- bzw. Blühphasen. Zwei- bis Dreimaliges Gießen innerhalb einer Woche reicht daher völlig aus. Gegossen wird in aller Regel von oben.

 

Zurück